Die Stadt Tacna liegt im extremen Süden von Peru, nur 60 Kilometer nördlich der chilenischen Hafenstadt Arica. Mit etwa 320.000 Einwohnern ist sie eine der größten Städte Südperus. Bekannt ist Tacna vor allem als Handelsstadt und als Tor ins nahe Chile.

Lage und Geographie

Tacna liegt 40 Kilometer nordöstlich der Pazifikküste im Tal des Flusses Río Caplina, die Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 562 m. Die Landschaft im Umland ist karg und wüstenhaft, auch wenn im Tal dank einer Bewässerung über ein Kanalsystem Landwirtschaft im kleinen Maßstab betrieben wird. Insgesamt ist die Topographie der Umgebung Tacnas flach, in Richtung Osten erheben sich einige Berge. Die Stadt liegt direkt an der wichtigen Fernstraße Carretera Panamericana, die einen großen Teil des südamerikanischen Kontinents von Nord nach Süd durchzieht.

Klima und Reisezeit

Das Klima in der Region um Tacna ist subtropisch und wüstenhaft, nur im Winter (Juni bis August) fällt nennenswerter Niederschlag. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über angenehm: Sie liegen im Sommer (Dezember bis März) bei 26 bis 28 Grad am Tag, nachts kühlt es auf etwa 16 Grad ab. Im Winter ist es mit 17 bis 19 Grad am Tag deutlich kühler, auch kann es dann den ganzen Tag über neblig oder trüb sein. Die beste Reisezeit ist das Sommerhalbjahr, dann kann man in der Umgebung auch im Pazifik baden.




Geschichte von Tacna

Die Stadt geht auf das Dorf San Pedro de Takana zurück, das um 1570 von spanischen Eroberern gegründet worden war. Hier erhob sich 1811 eine der ersten Aufstände gegen die Herrschaft der Spanier, der jedoch kurze Zeit später niedergeschlagen wurde. Dennoch dauerte es bis 1855, bis die Stadt offiziell gegründet wurde. Zwischen 1880 und 1929 war die Region infolge des Pazifikkrieges von Chile besetzt. Nach der Wiedereingliederung nach Peru wuchs das bis dahin kleine Tacna schnell zur Großstadt an. Zahlreiche Einwanderer aus der nahen Hochwüste des Altiplano haben sich seit dieser Zeit in Tacna niedergelassen und prägen heute die Stadt.

Sehenswürdigkeiten in Tacna

Zwar ist Tacna nicht als architektonische Attraktion bekannt, dennoch können Sie im historischen Zentrum einige bemerkenswerte Bauten besuchen. Die Kathedrale von Tacna wurde in 79 Jahren zwischen 1875 und 1954 im neokolonialen Stil errichtet. Der gegenüber der Kathedrale gelegene Platz Paseo Cívico (auch Plaza de Armas genannt) ist die grüne Lunge des Zentrums. Auf seinem Gelände befinden sich einige Denkmäler, unter ihnen der 18 Meter hohe Parabolische Bogen und der klassizistische Springbrunnen Pileta Ornamental. Das Teatro Municipal ist das größte Theater der Stadt und wurde im Neo-Barockstil erbaut. Das Historische Museum zeigt verschiedene Sammlerstücke aus der bewegten Geschichte der Stadt. Weiterhin gibt es ein Eisenbahnmuseum und eine Moschee im modernen arabischen Stil, die zumindest einen Blick wert sind.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

In der Umgebung der Stadt Tacna finden Sie mehrere natürliche und architektonische Attraktionen. Die 93 km entfernte Kirche Santuario del Señor de Locumba wurde 1776 im schlichten kolonialen Barockstil erbaut und ist aufgrund des mysteriösen Verschwindens eines Heiligenbildes heute ein beliebter Wallfahrtsort. Das Feuchtgebiet Humedales de Ite ist das größte Sumpfgebiet Perus und liegt 96 km von Tacna entfernt; hier kann man Flamingos und andere Vögel beobachten. Weiterhin finden sich zwei gut erhaltene Teilstücke des berühmten Inka-Weges in der Umgebung von Tacna. Ein Teilstück führt von Tarata nach Santa María, ein weiteres verbindet Tacna mit dem Titicaca-See über den Ort Palca. Am Inka-Weg sind zahlreiche archäologische Fundstätten zu besichtigen. Am nahen Strand Boca del Río können Sie im Pazifik baden.

Anreise

Der Flughafen Carlos Ciriani Santa Rosa liegt 5 km von Tacna entfernt und verbindet die Stadt mit der Hauptstadt Lima. Vom nahen Arica aus ist die Stadt mehrmals täglich per Sammeltaxi („taxi colectivo“), Bus und Bahn zu erreichen. Busse verbinden die Stadt auch mit anderen größeren Orten im Süden Perus. Besonders dicht verkehren sie nach Arequipa sowie auf der Carretera Panamericana in Richtung Lima; die Reise zur Hauptstadt auf dem Landweg (1.293 km) dauert etwa 20 Stunden.

Hotels in Tacna

In Tacna finden Sie zahlreiche Hotels und Herbergen der unteren und mittleren Kategorien, Luxushotels sucht man vergeblich. Am komfortabelsten nächtigen Sie in den Hotels Camino Real, Emperador, Holiday Suites Tacna, Mason und Dorado mit jeweils drei Sternen. Hotels der unteren Mittelklasse (zwei Sterne) sind das zentral gelegene Hotel Imperial Suites und das Hotel Premier. Günstige Unterkünfte sind das Residencial Don César, das Hostal Katy sowie Antonios Hotel, alle bieten Zimmer mit Bad an.

Nachtleben

Es gibt einige Diskotheken und Bars in Tacna. Bekannt sind beispielsweise das Café Zeit, das auch Livemusik lokaler Musikgruppen bietet, die Bierkneipe München Brauhaus und die Pisco-Bar Bahrein mit Shisha-Lounge. Sie sollten jedoch nachts auf der Hut vor Dieben sein – die nahe Grenze zieht Kriminelle an.