Der zweitgrößte Ballungsraum des lateinamerikanischen Landes Peru ist die Stadt Trujillo, welche in den südamerikanischen Anden und in der Nähe vom Pazifik liegt. Viele Touristen zieht es in die Region, um die archäologischen Stätten, die Strände und die Pyramiden zu besuchen. Begünstigt wird der Tourismus durch eine gute und vielfältige Infrastruktur vor Ort.



 

Wissenswertes über Trujillo

Die Hauptstadt der peruanischen Region La Libertad ist Trujillo. Mehr als 800.000 Einwohner leben dort und machen sie damit zu der bedeutendsten Stadt des Landes nördlich von Lima. Das Stadtbild verfügt über einzigartige Baudenkmäler aus der Chimuzeit und Mochicazeit sowie der spanischen Kolonialzeit. Sie weisen prächtige Innenhöfe mit dekorativen Holzbalken und Fenstergittern aus Schmiedeeisen auf. Des Weiteren wird die Stadt durch ein frühlingshaftes Klima begünstigt, für das der Pazifik verantwortlich ist. Dieser liegt nur wenige Kilometer von Trujillo entfernt. Zudem ist die Metropole Kulturhauptstadt. Große Schriftsteller und Denker wie Víctor Raúl Haya de la Torre und César Vallejo kamen aus Trujillo. Zudem pflegt die Stadt bedeutende landestypische Traditionen, zu denen die „peruvian paso Pferde“, die „caballitos de totora“ und der „marinera Tanz“ gehören. Das internationale Festival Marinera lockt viele Tausende Touristen an. Es findet stets in der letzten Woche im Januar statt. Im Rahmen der Veranstaltung treten Tanzpaare aus unterschiedlichen Regionen des Landes und der Welt an. Das Fest wirkt sich zudem positiv auf die Marineparade aus, welche durch die bedeutendsten Straßen der historischen Innenstadt führt.




Sehenswürdigkeiten bei Trujillo

Reisende zieht es vor allem zur archäologischen Stätte Chan Chan (Chan Chan auf Wikipedia), zu El Brujo sowie zu den Mondpyramiden und Sonnenpyramiden. Die Tempel des Mondes stellen einen Pyramidenkomplex dar, welcher aus luftgetrockneten Lehmziegeln hergestellt worden ist. Er liegt unmittelbar am Fuß des Cerro Blanco und wurde zwischen dem 3. Jahrhundert und dem 8. Jahrhundert erbaut. Bei Wissenschaftlern ist die Funktion der Mondpyramiden umstritten. Es wird vermutet, dass ihre einstigen Bewohner einer sozialen Elite angehörten. Nur 500 Meter entfernt befindet sich die Sonnenpyramide, welche größer ist als die Mondpyramiden. Ursprünglich war die Pyramide 340 Meter x 220 Meter groß und wies eine Höhe von 41 Metern auf. Damit ist sie der größte massive Bau des kontinentalen Amerikas. Für ihren Bau, welcher sieben Stufen aufweist, waren circa 140 Millionen Ziegel notwendig. Nach Goldfunden ist durch die Spanier leider ein großer Teil des historischen Bauwerks zerstört worden.

Chan Chan Ruinen







Ausflug zum Strand

13 Kilometer nordwestlich der Metropole Trujillo befindet sich der Küstenort Huanchaco, welcher viele Touristen und Surfer anzieht. Die anmutige Strandpromenade ist gesäumt von Restaurants, welche für ihre Fischspeisen berühmt sind. Reisende sollte daher das traditionelle Gericht Ceviche probieren, welches aus Meeresfrüchten mit Limettensaft besteht. Zum traditionellen Fischfang werden unter anderen kleine Schilfboote genutzt, welche auch Caballitos de Totora genannt werden. Sie sind ein begehrtes Fotomotiv. Auf dem Markt für Kunsthandwerk können originelle Mitbringsel erworben werden. Wer den Küstenort aufsucht, sollte den Pier am Hafen und das Gotteshaus „Virgen del Perpetuo Socorro“ nicht auslassen. Die Kirche ist im Stil des Barocks gebaut worden und stammt aus der Kolonialzeit. Sie befindet sich im oberen Teil des Küstenortes.

Huanchaco



Schilfboote



Anreise, Übernachten und Unterhaltung

Trujillo kann mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln erreicht werden. So ist die Anreise mit dem Flugzeug, dem Bus und dem eigenen Pkw möglich. Des Weiteren liegt 17 Kilometer im Südwesten von der Großstadt der Salaverry Hafen. Mehr als ein Dutzend Touristenschiffe steuern diesen Hafen zwischen November und April an. Zur Übernachtung werden dem Reisende unterschiedliche Unterkunftsmöglichkeiten geboten. Eines der teuersten Hotels der Stadt ist das Libertador Trujillo, welches zu den Fünf-Sterne-Hotels gehört. Zudem existieren diverse Hotels der Mittelklasse. Für den kleinen Geldbeutel sind Hostels zu empfehlen. Bei einem Besuch in Trujillo sollte durch die Einkaufsstraßen geschlendert werden. Insbesondere Lederwaren, Schuhe und Keramiken können zu günstigen Preisen erstanden werden. Zur Abendunterhaltung bietet sich ein Besuch in den Bars Nuestro Bar oder Tributo Bar an, welche in unmittelbarer Nähe zum zentralen Platz Plaza de Armas liegen. Häufig wird dort Livemusik gespielt.